15th FINA World Masters Championships

vom 27. Juli bis 10. August 2014

in Montreal / Canada

 

Mit drei Weltmeistertiteln sowie weiteren drei Silbermedaillen kehrte unser Ehrenmitglied Susanne Reibel-Oberle von ihren bisher erfolgreichsten Weltmeisterschaften aus Montreal / Canada zurück.

 

Gleich bei ihrem ersten Start über 100 Meter Freistil holte sie sich nach einem furiosen Endspurt ihren ersten Weltmeistertitel bei diesen Meisterschaften mit 2/100 Sekunden vor der Schwedin Maria Norberg. Bei 50 Meter hatte Susanne noch als Vierte gewendet.

Ihre geschwommene Zeit von 1:03,27 Minuten bedeutet neuer europäischer und neuer deutscher Altersklassenrekord bei den 50 bis 54-Jährigen.

 

Ihren zweiten Titel holte sich Susanne mit großem Vorsprung über ihre derzeitige Paradestrecke, 200 Meter Schmetterling. Ihre Zeit von 2:37,91 Minuten war neuer FINA World Masters Championships-Rekord sowie neuer europäischer und neuer deutscher Altersklassenrekord.

 

Über die 200 Meter und 400 Meter Lagenstrecke musste sich Susanne nur der auf diesen Strecken überragenden Amerikanerin Ellen Reynolds geschlagen geben die mit jeweils neuem Masters-Weltrekord siegte. Im Sog der Amerikanerin verbesserte Susanne die deutschen Altersklassenrekorde auf 2:39,16 Minuten und 5:36,45 Minuten.

 

Eine weitere Silbermedaille errang unsere derzeitige Ausnahmeschwimmerin über 400 Meter Freistil in 4:58,46 Minuten.

 

Einer der Höhepunkte war zum Abschluss der FINA World Masters Championships das Open Water Swimming über 3 Kilometer im Olympischen Ruderbecken von Montreal.

Susanne legte hier in ihrer Altersklasse mit über 90 Langstreckenschwimmerinnen einen rasanten Start hin dem anfangs nur wenige Konkurrentinnen folgen konnten. Bereits bei 1000 Metern hatte sie sich einen Vorsprung von rund einer Minute herausgeschwommen den sie bis ins Ziel hielt. Sie sicherte sich damit ihren dritten Weltmeistertitel bei dieser Veranstaltung!

Susanne Reibel-Oberle vom Schwimm-Sport-Verein Lahr gehörte mit ihren Erfolgen zu den herausragenden Sportlerinnen dieser 15th FINA World Masters Championships mit ca. 10 000 Aktiven im Alter von 25 bis über 90 Jahren aus über 50 Ländern. Sie wurde hier für ihren vorbildlichen Trainingseinsatz unter häufig nicht gerade günstigen Trainingsbedingungen belohnt!

 

 

Als weitere Schwimmerin ging die fünf Jahre jüngere Schwester von Susanne, Doris Reibel, bei den 45 – 49-Jährigen für den Schwimm-Sport-Verein Lahr an den Start.

Die Polizeibeamtin konnte sich bei ihren Starts zwar nicht im Vorderfeld platzieren, blieb jedoch jeweils deutlich unter den geforderten Qualifikationszeiten (keine eNTe) und hatte damit ihr oberstes Ziel erreicht.

 

Über 50 und 100 Meter Rücken belegte sie jeweils Platz 40 in 0:43,65 Minuten und 1:33,83 Minuten. Im Freistilschwimmen schwamm sie 200 Meter in 3:05,44 Minuten, 400 Meter in 6:38,83 Minuten und 800 Meter in 13:50,47 Minuten.

 

Unser Senior Wolfdieter Reibel, erzielte mit zwei Platzierungen unter den Top-20 seiner Altersklasse seine bisher besten Ergebnisse bei einer Weltmeisterschaft.

Unser 75-jähriger langjähriger Trainer erreichte über 50 Meter Brust Platz 14 in 0:51,47 Minuten und über 50 Meter Freistil Platz 19 in 0:41,57 Minuten.

 

 

Ein weiteres Mitglied unseres Vereins, die für die HSG Uni Rostock startende Angela Zingler, holte sich in der Altersklasse der 60 bis 64-Jährigen den Weltmeistertitel über 50 Meter Schmetterling in neuem FINA World Masters Championships-Rekord sowie neuem europäischen und neuem deutschen Altersklassenrekord von 0:33,43 Minuten. Über 50 Meter Freistil schlug Angela in neuem europäischen und deutschen Altersklassenrekord von 0:31,16 Minuten als Zweite an. Diese Zeiten sind umso höher zu bewerten als unsere Trainingsbedingungen in Lahr in diesem Jahr bei weitem nicht optimal waren.

 

 

Die Gesamtergebnisse findet ihr unter https://finamasters2014.org